Anleihe Definition

Wie ist eigentlich die Definition für eine Anleihe?

Eine Anleihe wird auch Loan, Bond, Rentenwert, Obligation oder Schuldverschreibung, festverzinsliches Wertpapier genannt. Als Anleihengläubiger hat man das Recht auf Rückzahlung des Anlagebetrages nebst Zinsen zu einem festgelegten Termin. Die Laufzeit liegt meist zwischen 5 und 30 Jahren. Es gibt teilweise auch Anleihen, die nicht mit einer solchen Endfälligkeit ausgestattet sind.

Optionsanleihe

Wird auch Optionsobligation, warrant bond genannt. Es handelt sich um eine Anleihe mit Optionsscheinen. Sie berechtigt in einem bestimmten Zeitraum zu einem bestimmten Kurs Aktien zu kaufen. Die Optionsscheine können hier beliebig gehandelt werden.

Wandelanleihe

Durch eine Wandelanleihe hat man das Recht, aber nicht die Pflicht zu einem bestimmten Zeitpunkt Anleihen in Aktien zu tauschen. Bis zu dieser Umwandlung wird die Wandelanleihe wie eine ganz normale Anleihe behandelt.

Genusschein

Durch Genussscheine werden bestimmte Rechte verbrieft, z.B. eine Beteiligung am Reingewinn oder der Erwerb neuer Genussscheine. Sie können neben Aktien ausgegeben werden.