Unternehmensanleihen

Unternehmensanleihen werden auch als “Corporate Bonds” bezeichnet. Größere Unternehmen nutzen Anleihen gerne als Finanzierungsinstrument um sich Geld zu beschaffen. Der Vorteil einer Anleihe gegenüber einer Aktie ist, dass der Anleiheninhaber über keinerlei Mitspracherecht verfügt. Die Bonität des Unternehmens ist ganz besonders wichtig und maßgebend für den Marktzins.
Auch bei Unternehmen gilt: Je höher die Renditechance, desto höher ist meist das Risiko.
Hybrid-Anleihen sind z.B. nachrangige Anleihen, d.h. im Falle einer Insolvenz würden sie ganz hinten stehen mit den Forderungen. Natürlich geben gerade solche Anleihen eine unglaublich hohe Rendite.

Da Basel II an mittelständische Unternehmen immer größere Anforderungen stellt, vergeben auch diese immer öfter Anleihen um an Kapital zu kommen.

Worauf sollte ich bei der Auswahl der Unternehmensanleihe achten?
- Ist das Unternehmen nachhaltig? Handelt es sich um ein ein alt eingesessenes Unternehmen wie Bayer, die Telekom oder EON? Man sollte sich vorher gut über die finanzielle Situation und die Zukunftsperspektive informieren bevor man auf die Idee kommt eine Unternehmensanleihe zu kaufen. Auch sollte man sich natürlich den Kursverlauf anschauen, das Management und auch auf die Erfahrungen von anderen Anlegern hören.

Tagesgeld als Alternative zu Anleihen?